Stimmungsvolle Lesung biografischer Texte

17. Dezember 2012; Elisabeth Wessel (elisabeth.wessel@kja.de)

Köln, 30. November 2012. Das Katholische Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus hatte um 18.00 Uhr zur Lesung geladen. Gelesen wurden die Ergebnisse des Biographieworkshops der innerhalb von fünf Treffen im Oktober und November im Jugendwohnheim statt gefunden hat.

 

Dieser Biographieworkshop entsprang der Idee, den Bewohnern des Jugendwohnheims die Möglichkeit zu geben, Geschichten und Erlebnisse aus dem Leben der Jugendlichen und jungen Erwachsenen festzuhalten, aufzuschreiben und zu gestalten.

 

Geleitet wurde der Workshop von Renate Naber, WDR-5 Autorin und Leiterin des IBiS - Institut für Biographisches und Kreatives Schreiben in Köln-Porz- die die Jugendlichen mit kreativen Methoden und vielfältigen Zugängen zum Schreiben anleitete. Am Ende hatten wir viele besondere, tiefgründige und lustige Gedichte, Reime und Geschichten. Diese eröffneten einen tiefen Einblick in das Leben und die oft bewegende Lebensgeschichte der Jugendlichen und jungen Erwachsenen; Geschichten, die uns gegenseitig immer wieder begeisterten und faszinierten.

 

Die WDRSprecher und Moderatoren Rainer Hagedorn und Elisabeth Hartmann verliehen der Lesung am 30. November 2012 in unserer Einrichtung mit ihren Stimmen und Interpretationen der Texte eine besondere Atmosphäre. Renate Naber führte durch den Abend, begleitet von dem Musikduo HölschMann Swing, die mit Saxophon und Gitarre den Abend mit ihren Kompositionen stilvoll untermalten.

 

Insgesamt wurden über 30 Texte vorgelesen, die Renate Naber aus dem reichhaltigen Gedichte- und Geschichtenfundus ausgewählt hatte. Nach der Lesung hatte das Publikumdie Möglichkeit, die Autoren persönlich zu ihren Texten zu befragen und sich über das Gehörte auszutauschen.

Für das leibliche Wohl war in Form von vielen leckeren Snacks und Getränken aus der hauseigenen Küche gesorgt.

 

„Das Leben beim Wort genommen“ so heißt der Titel der Textsammlung, unter der wir die schönsten Gedichte, Texte und Geschichten in Papier gepresst haben.

 

Das Katholische Jugendwohnheim Bernhard Letterhaus entstand Anfang der fünfziger Jahre aus einem im Zweiten Weltkrieg zerstörten Jugendfreizeitheim und wurde in den darauf folgenden Jahrzehnten immer wieder erweitert und modernisiert. Träger des Jugendwohnheims ist seit 1988 der Verein Katholische Jungarbeiter-Heimstatt Nikolaus-Groß-Haus e.V. in Köln. Bernhard Letterhaus, am 10. Juli 1894 in Barmen geboren, wurde als Namenspatron ausgewählt, da er gemeinsam mit Nikolaus Groß gearbeitet und gekämpft hat. Er gehörte zum führenden Kreis der Widerstandsbewegung und wurde am 14. November 1944 von nationalsozialistischen Regime hingerichtet.

 

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen haben:

Stefan Müller; Heimleiter

Telefon: 0221 9834200

Neuigkeiten!

Test
01.02.2016
Test2
01.02.2016